Kennen Sie NARINE? - Eine vergessene Bakterie, die...



  • es seit über 50 Jahren gibt und schon Millionen Menschen auf der ganzen Welt das Leben gerettet hat.
  • als wertvoller Muttermilchersatz für Babys sowie Frühgeborene verwendet werden kann.
  • keine Angst vor Antibiotika, Chemotherapie und Antiseptika hat.
  • die Produktion des eigenen Interferons unterstützt und fördert.
  • die Darmflora normalisiert und in kürzester Zeit die anaerobe Flora (Laktobazillen und Bifidobakterien) wiederherstellt.
  • eine hohe Resistenz gegen Gallen- und Magensäure (pH-Wert = 2,0) hat
  • erfolgreich in der Kosmetologie eingesetzt wird.


 

Diese Informationen kann ich nicht weiter für mich selbst behalten und daher muss ich es Ihnen erzählen:


Mein Name ist Kornel Gantz und ich interessiere mich seit ca. 13 Jahren dafür, wie man ein vitales Leben führt, sich gesund ernährt und was man Gutes für seine Gesundheit machen kann. Meine Geschichte beginnt im Jahr 2007. In diesem Jahr hatte ich zweimal einen Bandscheibenvorfall und landete deswegen sogar im Krankenhaus. Dadurch wurde mir klar, dass es nicht so weitergehen kann und ich etwas ändern muss. Ich kaufte mir Bücher in denen es über gesunde Ernährung, Lebensstil, etc. geht. Beim Lesen fiel mir direkt auf, woher meine Schmerzen im Rückenbereich, Intoleranzen und Probleme im Magen-Darm-Trakt kamen.


Trotz all diesen Informationen, Umsetzungen, Entgiftungen und Signalen meines Körpers lag ich 2018 wieder im Krankenhaus. Diesmal aber wegen einer Blutvergiftung und Blasenentzündung. Wieder einmal wollte mir mein Körper etwas mitteilen und sendete mir Signale, welche ich aber jahrelang ignoriert hatte. Da realisierte ich, was für eine bedeutende Rolle gesunde Ernährung und Bewegung in unserem Leben spielt. Ich recherchierte wochenlang im Internet und suchte intensiv nach Lösungen für meine gesundheitlichen Probleme. So stoß ich auf die Bakterie „Narine“, welche vor über 50 Jahren einem kleinen Mädchen half und heute Millionen von Menschen hilft. Ich bestellte mir ein Probiotikum mit der Bakterie Narine, um es am eignen Leibe auszuprobieren. Tatsächlich half es mir trotz meiner anfänglichen Skepsis und es hilft mir bis heute ungemein. Ich habe es mir zu Lebensaufgabe gemacht, diese Informationen weiter zu vermitteln, weil…


„Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern“

Sebastian Kneipp

Diesen Beitrag teilen: