Narum PLUS 150 mg - Nahrungsergänzungsmittel

Das Nahrungsergänzungsmittel Narum Plus in Kapseln wird verwendet, um die Zusammensetzung und biologische Aktivität der normalen Darmflora bei Kindern und Erwachsenen aufrechtzuerhalten. Es wird besonders als Unterstützung bei anhaltendem Stress, Verstopfung und sowohl während als auch nach der Antibiotikatherapie, in der Notwendigkeit, die Darmflora mit Bakterien Lactobacillus acidophilus zu ergänzen, empfohlen.
Das Produkt enthält sechs probiotische Bakterien:
  • Lactobacillus acidophilus Er-2 Stamm 317/402 Narine
  • Lactobacillus bulgaricus
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Lactobacillus salivarius
  • Bifidobacterium bifidum
  • Streptococcus thermophilus
Eine Kapsel enthält mindestens 7,5 x 10 8 CFU* lebende Bakterien. * CFU - Colony Forming Unit - Eine Einheit zur Erzeugung von Bakterienkolonie
Lactobacillus Acidophilus Er-2 Stamm 317/402 Narine
Das Bakterium zeigt immunomodulatorische, antagonistische Aktivitäten gegen eine breite Palette von pathogenen und opportunistischen Mikroorganismen, hilft toxische Stoffwechselprodukte zu neutralisieren und unterstützt die Absorption von Proteinen, Kohlenhydraten und Mineralien (einschließlich Calcium, Phosphor, Eisen). Lactobacillus Acidophilus Er-2 Stamm 317/402 Narine erhöht die antivirale Aktivität des Körpers durch die Stimulierung der Produktion seines eigenen Interferons Alpha und Gamma im Blutplasma des Organismus. Der Stamm Narine senkt auch den Cholesterinspiegel, dessen hohe Werte das Risiko einer Herzerkrankung erhöhen. Dies gilt insbesondere für das schlechte LDL-Cholesterin. In Kombination mit einem anderen probiotischen Bakterium kann Narine Durchfallerkrankungen reduzieren. Weitere Eigenschaften von Lactobacillus Acidophilus Er-2 Stamm 317/402 Narine unter: https://www.mygallux.de/narum-basic/
Lactobacillus bulgaricus:
Der berühmte russische Immunologe Ilya Mechnikov hat sich intensiv mit dem Bakterium Lactobacillus bulgaricus befasst. Der Wissenschaftler analysierte die Mikroflora des menschlichen Darms und kam zu dem Schluss, dass sie sich äußerst positiv auf den Körper auswirkt und die Lebenserwartung erhöht. In Bulgarien lernte Metchnikov viele Einwohner persönlich kennen, die das Alter von 100 Jahren erreicht hatten, daher auch der Name des Bakteriums.
Lactobacillus rhamnosus:
Das Bakterium besiedelt den Mund, den Darm, sowie die Vagina und die Harnwege. Es ist resistent gegen die Wirkung von Magensäften und Galle. Es wird u. a. erfolgreich bei der Behandlung von Rotavirus-Durchfall eingesetzt. Ein häufiges Phänomen, vor allem bei Kindern, ist Karies, deren Ursache schädliche Bakterien in der Mundhöhle sind. Sie produzieren Säuren, die den Zahnschmelz oder die äußere Schicht der Zähne zerstören. Probiotische Bakterien, wie L. rhamnosus, haben antimikrobielle Eigenschaften, die zur Bekämpfung dieser Probleme beitragen sowie die Insulinsensitivität und die Blutzuckerkontrolle erhöhen können.
Lactobacillus salivarius:
Das Bakterium hilft, die Gasproduktion bei Menschen mit Reizdarmsyndrom zu reduzieren. Es kann bei Pankreatitis nützlich sein, da es die schädlichen Bakterien im Verdauungstrakt unterdrückt, die dieses Organ bedrohen.
Bifidobacterium bifidum:
Das Bakterium (früher Bacillus bifidus) bewohnt den Dickdarm. Die Darmflora von Kleinkindern enthält das Bakterium B. bifidum, wenn diese von der Mutter über die Brust gestillt wurden. Auch tierische Milcherzeugnisse wie Joghurt, Kefir oder Buttermilch sind reich an Bifidobakterien. Weitere bifidohaltige Nahrungsmittel sind saure Gurken, Tobinambur und Sauerkraut. In Kombination mit L. acidophilus ist es eines der beliebtesten Probiotika, denn es stärkt die Immunität und lindert Erkältungssymptome. Das Bakterium ist auch in der Vagina vorhanden – es trägt zur Behandlung von Candidose bei. Es hemmt die Vermehrung von Krankheitserregern, erhöht die Laktosetoleranz, beugt Durchfall vor und wirkt unterstützend bei Allergien. Es kann die Entstehung von Krebs verhindern sowie das Risiko für Arteriosklerose und Schlaganfall reduzieren. Außerdem hilft es bei Menschen mit Reizdarmsyndrom, bei Bauchbeschwerden und Blähungen, dessen Art mit Verstopfung verbunden ist.
Streptococcus thermophiles:
Der Streptococcus hat die folgenden positiven Eigenschaften:
  • normalisiert die Darmflora
  • reduziert das Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken
  • beteiligt sich an der Bildung von Knochengewebe
  • hemmt das Wachstum und die Entwicklung pathogener Mikroorganismen
  • wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus
  • reduziert die Nebenwirkungen von Antibiotika
  • erhöht die Abwehrkräfte des Körpers
  • verhindert die Entwicklung von Karies
  • verlangsamt die Alterung der Zellen
  • fördert eine bessere Aufnahme von Nahrungsmitteln
  • lindert entzündliche Darmerkrankungen nach Helicobacter pylori-Eradikation (in Kombination mit der Haupttherapie)
Quellen:
Website des Herstellers
https://de.wikipedia.org/wiki/Lactobacillus_delbrueckii_subsp._bulgaricus
https://pl.wikipedia.org/wiki/Ilja_Miecznikow
https://de.wikipedia.org/wiki/Lactobacillus_rhamnosus
https://en.wikipedia.org/wiki/Ligilactobacillus_salivarius
https://de.wikipedia.org/wiki/Bifidobacterium_bifidum
https://de.wikipedia.org/wiki/Streptococcus_thermophilus

Veröffentlichte Informationen dienen nur zu Informationszwecken und können die Konsultation eines Arztes oder Apothekers nicht ersetzen. Unter keinen Umständen dür- fen sie verwendet werden, um im Falle einer Krankheit oder eines Gesundheitsproblems eine medizinische Diagnose zu stellen, oder, um die in der Veröffentlichung vorgestellten Präparate aufzuzeichnen oder zu verwenden. Fragen Sie in jedem Fall Ihren Arzt oder Apotheker. Jede Nutzung oder Verwendung der im Material enthaltenen Präparate darf nur nach vorheriger Absprache mit einem Arzt oder Apotheker und nach Lesen der je- dem verkauften Produkt beigefügten Informationen erfolgen.

Das Material kann Meinungen von Experten in Bereichen enthalten, die sich auf den Inhalt der Website des Herausgebers beziehen, oder Auszüge aus Presseartikeln. Alle diese Informationen sind ausschließlich die Meinungen von Experten, die sie geäußert haben, oder Veröffentlichungen Dritter sind, und stellen daher nicht unbedingt die An- sichten des Herausgebers dar. Expertenmeinungen spiegeln ihre persönlichen Ansichten wider und sollten niemals als Meinungen oder Verpflichtungen des Herausgebers inter- pretiert werden.

Diesen Beitrag teilen: